Hütetarbeit - 5.0 out of 5 based on 4 votes

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Border Collie

 

Die wahre Berufung des Border Collies ist die Arbeit an Schafen. Es sind die ganz speziellen Fähigkeiten für die er Jahrhunderte lang gezüchtet wurde. Bei der Hütearbeit kann der Border Collie erst richtig seine Fähigkeiten entfalten.

Mit einer einmaligen Perfektion sucht der Border Collie verstreute Schafe auf unwegsamen Gelände zusammen und bringt behutsam die Tiere zur Herde zurück. Kleinere Schafgruppen werden umhergetrieben, abgetrennt und eingepfercht. Das Hüten ist sein Lebensinhalt.

Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie der Border Collie sich ruhig den Schafen nähert, sich dabei tief duckt und mit seinem speziellen Blick die Schafe kontrolliert. Die schwierigste Aufgabe besteht für den Border Collie darin, die Schafe auf den kürzesten Weg, sprich auf gerader Linie, von einer Stelle zur nächsten Stelle zu treiben. Schafe laufen naturgemäß aber nicht freiwillig in gerader Linie. Sie neigen dazu sich zu verstreuen und versuchen Ihrem Verfolger zu entkommen und auszubrechen.

Nicht jeder Border Collie ist beim Hüten erfolgreich. Wenn ein Border Collie erfolgreich sein soll, muß er nicht nur sämtlichen Kommandos und Pfiffen seines Schäfers akkurat Folge leisten, sonder auch die richtigen Eigenschaften und entsprechenden Instinkte besitzen um die Schafe nicht übermäßig zu beunruhigen. Die Schafe müssen seinen entschlossenen Willen und seine Durchsetzungskraft spüren, damit die Schafe keine Möglichkeit haben den Border Collie zu testen oder sogar in die Flucht zu schlagen.

Da jeder Anfang schwer ist muß der Schäfer natürlich auch erst einmal seinem Border Collie alle für die Hütearbeit nötigen Kommandos beibringen. Ein gut dafür ausgezeichneter Junghund sollte bereits alle Kommandos des Grundgehorsam beherrschen und wird mit 6 bis 12 Monaten an die Ausbildung herangeführt. Star in Action

Die wichtigsten Befehle die der junge Border Collie lernen muß sind: Come by, Away to me, Walk on, Stand, Settle here, That'll do.

 

Der Schäfer bringt dem Junghund für all diese Befehle "Pfiffe" bei, die der Junghund auch aus großer Entfernung gut hören kann.

Der junge Border Collie lernt zuerst hinter einer kleinen Gruppe Schafen herzulaufen um die Schafe vorwärts zu treiben. Wenn sich der Junghund dabei nach rechts oder links bewegt um die Schafe von vorne anzugehen, pendelt der Schäfer die Bewegung des Junghundes aus. Dies macht der Schäfer in dem er immer auf der anderen Seite der Herde bleibt. Schnell hat der Junghund begriffen, das er stets in der 12 Uhr Position zu seinem Schäfer bleiben muß, um ihm die Tiere zutreiben zu können. Wenn der Junghund diese Aufgabe beherrscht werden die Flankierungsbefehle geübt. Dazu gibt der Schäfer immer dann den Befehl "Lauf rechts" oder "Geh links" wenn der Junghund von selbst nach recht oder links von den Schafen abweicht. Dies versucht er immer wieder, da dem Junghund, aus der Natur und dem Instinkt widerstrebt, hinter den Schafen zu laufen. Erst wenn der junge Border Collie die Flankierungsbefehle sicher beherrscht, wird das Wegtreiben der Schafgruppe vom Schäfer geübt.

Während dieser schwierigen Aufgabe dirigiert der Schäfer seinen Junghund in der Weise, das der junge Border Collie Schafe auch flankiert, ohne dabei die 12 Uhr Position auszupendeln. Nun kann der junge Border Collie die Schafe in alle Richtungen treiben.

Der Border Collie hütet aber nicht nur Schafe, ebenso gerne wird er für Vieherden wie Kühe und bei Ziegen, Enten und Gänsen eingesetzt.

 

 

Der Border Collie

 

Die wahre Berufung des Border Collies ist die Arbeit an Schafen. Es sind die ganz speziellen Fähigkeiten für die er Jahrhunderte lang gezüchtet wurde. Bei der Hütearbeit kann der Border Collie erst richtig seine Fähigkeiten entfalten.

Mit einer einmaligen Perfektion sucht der Border Collie verstreute Schafe auf unwegsamen Gelände zusammen und bringt behutsam die Tiere zur Herde zurück. Kleinere Schafgruppen werden umhergetrieben, abgetrennt und eingepfercht. Das Hüten ist sein Lebensinhalt.

Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie der Border Collie sich ruhig den Schafen nähert, sich dabei tief duckt und mit seinem speziellen Blick die Schafe kontrolliert. Die schwierigste Aufgabe besteht für den Border Collie darin, die Schafe auf den kürzesten Weg, sprich auf gerader Linie, von einer Stelle zur nächsten Stelle zu treiben. Schafe laufen naturgemäß aber nicht freiwillig in gerader Linie. Sie neigen dazu sich zu verstreuen und versuchen Ihrem Verfolger zu entkommen und auszubrechen.

Nicht jeder Border Collie ist beim Hüten erfolgreich. Wenn ein Border Collie erfolgreich sein soll, muß er nicht nur sämtlichen Kommandos und Pfiffen seines Schäfers akkurat Folge leisten, sonder auch die richtigen Eigenschaften und entsprechenden Instinkte besitzen um die Schafe nicht übermäßig zu beunruhigen. Die Schafe müssen seinen entschlossenen Willen und seine Durchsetzungskraft spüren, damit die Schafe keine Möglichkeit haben den Border Collie zu testen oder sogar in die Flucht zu schlagen.

Da jeder Anfang schwer ist muß der Schäfer natürlich auch erst einmal seinem Border Collie alle für die Hütearbeit nötigen Kommandos beibringen. Ein gut dafür ausgezeichneter Junghund sollte bereits alle Kommandos des Grundgehorsam beherrschen und wird mit 6 bis 12 Monaten an die Ausbildung herangeführt. Star in Action

Die wichtigsten Befehle die der junge Border Collie lernen muß sind: Come by, Away to me, Walk on, Stand, Settle here, That'll do.

 

Der Schäfer bringt dem Junghund für all diese Befehle "Pfiffe" bei, die der Junghund auch aus großer Entfernung gut hören kann.

Der junge Border Collie lernt zuerst hinter einer kleinen Gruppe Schafen herzulaufen um die Schafe vorwärts zu treiben. Wenn sich der Junghund dabei nach rechts oder links bewegt um die Schafe von vorne anzugehen, pendelt der Schäfer die Bewegung des Junghundes aus. Dies macht der Schäfer in dem er immer auf der anderen Seite der Herde bleibt. Schnell hat der Junghund begriffen, das er stets in der 12 Uhr Position zu seinem Schäfer bleiben muß, um ihm die Tiere zutreiben zu können. Wenn der Junghund diese Aufgabe beherrscht werden die Flankierungsbefehle geübt. Dazu gibt der Schäfer immer dann den Befehl "Lauf rechts" oder "Geh links" wenn der Junghund von selbst nach recht oder links von den Schafen abweicht. Dies versucht er immer wieder, da dem Junghund, aus der Natur und dem Instinkt widerstrebt, hinter den Schafen zu laufen. Erst wenn der junge Border Collie die Flankierungsbefehle sicher beherrscht, wird das Wegtreiben der Schafgruppe vom Schäfer geübt.

Während dieser schwierigen Aufgabe dirigiert der Schäfer seinen Junghund in der Weise, das der junge Border Collie Schafe auch flankiert, ohne dabei die 12 Uhr Position auszupendeln. Nun kann der junge Border Collie die Schafe in alle Richtungen treiben.

Der Border Collie hütet aber nicht nur Schafe, ebenso gerne wird er für Vieherden wie Kühe und bei Ziegen, Enten und Gänsen eingesetzt.

 

 

Hüte Kommandos

 

 

 

  • Come by”:
    der Hund bewegt sich im Uhrzeigersinn (links herum) um das Vieh.
    Großer bogen lang ziehen, kleiner bogen kurz aussprechen

 

  • Away to me”:
    der Hund bewegt sich entgegen dem Uhrzeigersinn (rechts herum) um das Vieh. 
    Großer bogen lang ziehen, kleiner bogen kurz aussprechen

 

  • Stand”:
    der Hund bleibt in seiner momentanen Position bis er ein anderes Kommando erhält.
     
  • Settle here”:
    der Hund kommt gerade auf den Hundeführe zu.
     
  • Dhat'll do”:
    der Hund hat alles getan es ist Zeit zum Spielen.
     
  • Walk on”:
    der Hund geht geradeaus weiter.

 

Buchempfehlungen

 

 

 

Border Collie Training

Profile

In diesem Buch zeigt der sehr erfolgreiche schottische Trialist und Berufsschäfer Derec
Scrimgeour die Erziehung und Ausbildung von Border Collies nach dem "Scimgeour
Way" (die Scrimgeour Methode). Derec ist regelmäßiges Mitglied der schottischen
Mannschaft auf dem jährlich stattfindenden International (größtes und schwierigstes
Trial der Welt!) und hat über die Jahre seine eigene Vorgehensweise ohne Druck und
Zwang entwickelt, die er in diesem Buch Schritt für Schritt beschreibt...
 
 
 
 
 
 
 

Mein Leben mit Border Collies

Profile

Jones, Glyn; Collins, Barbara:

Training, Handling, Trialling. Vorw. v. Halsall, Eric.
Mit Beitr. v. Hubbard, Gillian;Owen, Ann G. Aus d. Engl. v. Piepenbrock, Günter.
Verlag Piepenbrock, G, 1992 196 S., 114 Fotos, 22 Diagr. - 25,3 x 19 cm. - 800. -
Gebunden ISBN 3-9803006-1-7